Neue Dimension der IT-Sicherheit: Sophos Security Heartbeat und XG Firewall

Sophos definiert Advanced Threat Protection mit seiner innovativen „Synchronized Security“ jetzt komplett neu. Die Sophos Synchronized Security verbindet Netzwerk- und Endpoint-Sicherheit auf innovative Weise miteinander und bietet durch automatische Bedrohungserkennung, -analyse und -reaktion umfassenden Schutz.

Sophos Synchronized Security basiert auf der völlig neuartigen Technologie Sophos Security Heartbeat™, die eine Kommunikation zwischen Endpoint und Firewall ermöglicht. Security Heartbeat ist verfügbar in Sophos Cloud Endpoint Protection und Sophos Firewall OS, dem neuen Betriebssystem der neuen Appliance-Serie von Sophos der XG Firewall.

Synchronized Security bietet dank Security Heartbeat drei Schlüsselfunktionen:

  1. Schnellere Erkennung von Bedrohungen: Durch den kombinierten Einsatz von Next-Gen Endpoint und Next-Gen Firewall werden infizierte Hosts im gesamten Unternehmen noch schneller erkannt.
  2. Aktive Identifizierung des Ursprungs: Details zum Sicherheitsstatus und weitere Sicherheitsdaten werden zwischen Netzwerk- und Endpoint-Ebene ausgetauscht, um infizierte Benutzer, Systeme und Prozesse eindeutig zu identifizieren.
  3. Automatische Reaktion auf Vorfälle: Kompromittierte Systeme werden bis zur erfolgten Bereinigung automatisch isoliert oder vom Zugriff auf bestimmte Ressourcen ausgeschlossen.


Sophos XG Firewall

In dieser leistungsstarken Lösung kombinieren wir führende Firewall-Technologien der nächsten Generation von Sophos UTM und Cyberoam und bieten mehr Schutz, Transparenz und Kontrolle als je zuvor.

Mit dem neuen Sophos Firewall OS bringen bringt Sophos eine Reihe wichtiger Innovationen auf den Markt. Es erwarten Sie eine bestens durchdachte Benutzeroberfläche, die neue Security-Heartbeat-Technologie und ein Richtlinienmodell, mit dem Benutzer und Anwendungen noch schneller und wirksamer geschützt werden können.

Das Sophos Firewall OS ist auf den neuen Sophos XG Firewall Appliances bereits vorinstalliert. Diese Appliances basieren auf der bewährten Hardware der SG Serie und werden durch das neue Betriebssystem jetzt noch leistungsstärker. Das Sophos Firewall OS kann auch auf allen bestehenden Appliances der Sophos SG Serie und Cyberoam NG Serie sowie auf ausgewählten Geräten der ia Serie ausgeführt werden. Außerdem ist es als Software-Appliance-ISO für eine Vielzahl von virtuellen Plattformen erhältlich.

 

 

Quelle: Sophos

Hinweis für Sophos UTM-Kunden: Vorab ein wichtiger Hinweis, die von Ihnen verwendete UTM Software wird es parallel zum Sophos Firewall OS weiterhin geben, d.h. Sie haben die künftig die Wahl.

Die neue XG Serie von Sophos stellt jedoch mit Sicherheit eine ganz neue Dimension von IT-Security dar und hebt durch das Zusammenspiel Netzwerk- und Endpoint Security die IT-Sicherheit auf eine neue völlig neue Stufe. Interessant ist XG Serie momentan vor allem für neue Kunden die eine UTM Firewall und die Sophos Cloud Endpoint Protection zusammen nutzen möchten. Für Kunden, die bislang eine Sophos SG Serie Firewall mit UTM FullGuard Bundle nutzen und über einen Wechsel nachdenken, sollten sich damit oder mit Neukauf noch etwas gedulden, weil die Migrationstools von UTM zu XG UTM noch nicht zur Verfügung stehen und manche hier gewohnte Funktionalität (siehe Link unten) noch nicht zur Verfügung steht. Mit neuen Releaseständen werden immer mehr Funktionalitäten auch auf die XG Serie übertragen und (so denken wir) auch die Nutzung des Security Heartbeat wird dann auch nicht nur ausschließlich mit der Cloud Endpoint Protection nutzbar sein. Auch wenn bislang noch nicht alle Module der UTM 1:1 in der XG Serie widergespiegelt sind - es ist definitiv der richtige Schritt zur richtigen Zeit in Richtung Zukunft der IT-Security.  Wir werden über weitere Neuigkeiten der Sophos XG Serie natürlich im Blog informieren.
Eine sehr hilfreiche Featureübersicht zwischen Sophos Firewall OS und UTM finden Sie hier: Sophos-SF-OS-vs-UTM-Feature-List

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.