SOPHOS RED 50

Sophos RED 50

Als Ergänzung zu der bisherigen Sophos RED 10 bietet SOPHOS jetzt auch die RED 50 an. Diese bietet höhere Performance, Konnektivität und Durchsatz und ermöglicht so die Anbindung größerer Standorte. Einige Highlights:

  • Bis zu 10-fach höhere Durchsatzraten als die RED 10.
  • 360 MBit/s VPN-Durchsatz dank Hardware-beschleunigter Verschlüsselung.
  • 2 USB-Schnittstellen zur parallelen Verwendung von UMTS und WLAN.
  • LCD-Bildschirm zur Anzeige von Statusmeldungen und nützlichen Netzwerkinformationen.

Umfassende UTM-Sicherheit auch für größere Filialen/ Außenstellen etc.

Sophos RED sorgt für umfassenden Schutz – selbst in den kleinsten Remote- und Heimbüros. Mit diesem konfigurationsfreien Gerät übertragen Sie das Schutzlevel Ihrer UTM Appliance inklusive der zusätzlichen Abonnements wie Network, Web und Email Protection 1:1 vom Hauptsitz an die Niederlassungen – ohne jeglichen Aufwand.

Sophos RED verbindet sich automatisch über sichere Tunnels mit Ihrer zentralen Sophos UTM-Lösung, über die Sie Ihre gesamte Sicherheitsverwaltung an allen Standorten steuern. Ihre Außenstellen erhalten daher denselben Schutz wie die Hauptstelle. Die einzige Voraussetzung zum Betreiben eines Sophos RED-Geräts ist eine aktive Network Protection-Lizenz.

Zentrale Verwaltung

Ihr Sophos RED-Gerät wird direkt über die Sophos UTM Appliance gesteuert, was die Verwaltung einzelner Geräte überflüssig macht. Zudem werden Verbindungen über einen ausgeklügelten Cloud-basierten Einrichtungsservice hergestellt. Alle Aufgaben von der Konfiguration, über die Protokollierung bis hin zur Fehlerbehebung werden zentral über Ihre Sophos UTM abgewickelt – vollkommen unabhängig vom Standort Ihrer Büros, komplett über das Internet.

Sophos RED macht auch die Verwaltung von IP-Adressen Ihrer Remote-Standorte zum Kinderspiel. Sie konfigurieren die globalen DHCP- und DNS-Server auf Ihrer zentralen Sophos UTM und übertragen Sie einfach auf alle via RED verbundenen Netzwerke.

Sophos RED sorgt zudem für eine Vereinfachung Ihrer Sicherheitsrichtlinien. Sie müssen nicht länger eigenständige Sicherheitsrichtlinien für Außenstellen erstellen und pflegen. Eine globale Sicherheitsrichtlinie genügt, um sämtliche Remote-Standorte zu schützen.

Separate Reporting-Tools sind nicht notwendig. Die integrierten Reporting-Funktionen liefern Informationen zu allen Netzwerken, die über RED angebunden sind – als wären sie physisch an Ihre Sophos UTM angeschlossen. Auf diese Weise lassen sich Außenstellen wie hausinterne Abteilungen verwalten.

Virtuelles Ethernet-Kabel

Sophos RED verhält sich wie ein externer Netzwerkport, der über ein virtuelles Ethernetkabel mit Ihrer Sophos UTM verbunden ist. Alle an die zentrale UTM-Appliance gesendeten Daten werden lückenlos verschlüsselt.

Sophos RED erstellt unter Einsatz von ES256-Verschlüsselung und SHA1-HMAC-Authentifizierung einen sicheren Ethernet-Tunnel zu Ihrer Sophos UTM-Appliance. Daten werden vor ihrer Übertragung im Netzwerk über SSL mithilfe vertrauenswürdiger X.509-Zertifikate authentifiziert.

Dank hardwarebasierter Beschleunigung der AES-Verschlüsselung werden höhere Durchsatzraten bei niedriger Latenz realisiert. Jedes Sophos RED 10-Gerät kann Durchsatzraten von mehr als 30 MBit/s erzielen, welche für die allermeisten Internetzugänge von Kleinbüros absolut ausreichend sein sollten. Sollte eine höhere Durchsatzrate erforderlich sein, so empfehlen wir den Einsatz von Sophos RED 50, das einen Datendurchsatz von bis zu 360 Mbit/s erbingt.

Schnelle Implementierung

Sophos RED ist das erste Security Gateway, das ohne lokale Einrichtung oder spezielles technisches Know-how in der Außenstelle auskommt. Die gesamte Konfiguration erfolgt zentral am Hauptsitz und wird auf alle lokalen Sophos RED-Geräte übertragen. Die benutzerfreundliche Plug-and-Play-Bereitstellung ermöglicht sogar Massen-Einrichtungen von bis zu 100 Geräten pro Tag.

Konfiguration und Bereitstellung von Sophos RED sind vollständig automatisiert. Sie brauchen lediglich einen Namen und die eindeutige Gerätekennung (auf dem RED-Gerät aufgedruckt) in Ihre Sophos UTM eingeben. Und schon wird eine neue Konfigurationsdatei automatisch erstellt und mit dem Sophos Einrichtungsservice gespeichert.

Schicken Sie dann das unkonfigurierte Sophos RED-Gerät an den Remote-Standort und bitten Sie einen Kollegen vor Ort, das Gerät an Internet und Strom anzuschließen. Sobald das Sophos RED-Gerät startet, bezieht es seine Konfiguration automatisch vom Einrichtungsservice. Danach verbindet es sich mit Ihrer zentralen Sophos UTM und stellt einen sicheren Ethernet-Tunnel her.

Was kostet die Lizenz der SOPHOS RED 50?

Das beste ist jedoch, gerade für Sie als Kunde, dass die Sophos RED 50 (wie auch ihre kleine Schwester) ein Hardware-Add-on für Sophos UTM darstellt und keine sparaten Lizenzen erforderlich sind. Mit dieser Remote-Zugriffslösung können Richtlinien und Sicherheitssoftware von Ihrer zentralen UTM-Appliance auf Ihre Außenstellen übertragen werden. Für die Implementierung von Sophos RED ist lediglich eine Network Security-Lizenzierung Ihrer UTM notwendig.

Die Technik der Sophos RED 50

Sophos RED 50 ist ein leistungsstarkes Hardware-Gerät mit zwei Gigabit Ethernet WAN-Schnittstellen für Uplink-Lastenausgleich und Failover-Funktionalität. Seine Hardware-beschleunigte Verschlüsselung steigert die Durchsatzraten um das Zehnfache gegenüber dem Modell RED 10. Mit zwei USB-Schnittstellen können UMTS und WLAN parallel ausgeführt werden. Statusmeldungen und nützliche Netzwerkinformationen werden über ein LC-Display angezeigt.

Sophos RED 50

Hardware-Spezifikationen

  • Robustes Stahlgehäuse
  • 2 x 10/100/1000 WAN-Schnittstellen
  • 4 x 10/100/1000 WAN-Schnittstellen
  • 2 x USB-Schnittstellen
  • LCD und Bewegungstasten

Kapazität

  • 360 MBit/s VPN-Durchsatz
  • Unbeschränkte Benutzeranzahl

Einsatzszenario

Sophos RED 10 ist die ideale Lösung für den Remote-Zugriff zur Anbindung vieler kleiner Außenstellen an die Unternehmenszentrale. Sophos RED 50 ist die beste Wahl für große Zweigniederlassungen, die eine redundante Netzwerkanbindung benötigen. Ein Sophos RED-Gerät muss lediglich mit dem Internet-Router der Außenstelle verbunden werden und baut automatisch eine sichere Verbindung zu Ihrer zentralen Sophos UTM-Appliance auf.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.