ACHTUNG, anstehende Wartung:

Am 23.05. wird der UTMshop gegen 5:00Uhr einer Wartung unterzogen und wird voraussichtlich für etwa 2 Stunden nicht zur Verfügung stehen.
Wir bitten, dies zu entschuldigen.

Tap

Mit dem Erkennungsmodus besitzt die Appliance eine Methode, ihre Leistungen im Security-Bereich vor dem Kauf zu evaluieren – ohne großen Eingriff in Ihr Netzwerk. Durch die Tap-Schnittstelle ermöglicht Ihnen der Erkennungsmodus, den Netzwerkverkehr zu überwachen, ohne eine Änderung an Ihrem aktuellen Netzwerkschema vorzunehmen.
Verbinden Sie die Appliance mit einem Switch über den der gesamte Netzwerkverkehr fließt. Konfigurieren Sie den Switch so, dass er eine Kopie von jedem Paket, das ihn passiert, an die Appliance weiterleitet. Die Appliance überwacht den Datenverkehr passiv und erzeugt einen Sicherheitsbericht (Security Assessment Report, SAR) aus den gesammelten Daten. Der SAR ermöglicht Einblicke in potenzielle Risiken innerhalb des Netzwerks, einschließlich risikobehafteten Anwendungen, Internetrisiken, Risiko-Benutzer, Angriffsrisiken und mehr.
Wenn die Appliance im Erkennungsmodus eingesetzt wird, läuft sie im Lausch-Modus. Das heißt, es wird keine Firewallregel angewendet.
Nur ungebundene physikalische Schnittstellen können im Erkennungsmodus konfiguriert werden.
Bei Schnittstellen, die im Erkennungsmodus konfiguriert sind, zeigt die Schnittstellen-Seite den Zonennamen Discover an.
Die Tap-Schnittstelle kann nicht aktualisiert oder gelöscht werden.
Für die Analyse der IPS-, Webfilter- und Anwendungsfilter-Richtlinien müssen die Module Network Protection und Web Protection abonniert werden.
Voraussetzungen für den Erkennungsmodus:
Die Appliance muss zur Web-Klassifizierung, für IPS-Updates und zur SAR-Generierung in der Cloud mit dem Internet verbunden sein.
Die Appliance muss mit externen Authentifizierungsservern, wie z.B. Active Directory, RADIUS, LDAP, usw., verbunden sein, wenn der SAR eigene Daten enthalten soll.
Mit dem Erkennungsmodus besitzt die Appliance eine Methode, ihre Leistungen im Security-Bereich vor dem Kauf zu evaluieren – ohne großen Eingriff in Ihr Netzwerk. Durch die Tap-Schnittstelle... mehr erfahren »
Fenster schließen
Tap
Mit dem Erkennungsmodus besitzt die Appliance eine Methode, ihre Leistungen im Security-Bereich vor dem Kauf zu evaluieren – ohne großen Eingriff in Ihr Netzwerk. Durch die Tap-Schnittstelle ermöglicht Ihnen der Erkennungsmodus, den Netzwerkverkehr zu überwachen, ohne eine Änderung an Ihrem aktuellen Netzwerkschema vorzunehmen.
Verbinden Sie die Appliance mit einem Switch über den der gesamte Netzwerkverkehr fließt. Konfigurieren Sie den Switch so, dass er eine Kopie von jedem Paket, das ihn passiert, an die Appliance weiterleitet. Die Appliance überwacht den Datenverkehr passiv und erzeugt einen Sicherheitsbericht (Security Assessment Report, SAR) aus den gesammelten Daten. Der SAR ermöglicht Einblicke in potenzielle Risiken innerhalb des Netzwerks, einschließlich risikobehafteten Anwendungen, Internetrisiken, Risiko-Benutzer, Angriffsrisiken und mehr.
Wenn die Appliance im Erkennungsmodus eingesetzt wird, läuft sie im Lausch-Modus. Das heißt, es wird keine Firewallregel angewendet.
Nur ungebundene physikalische Schnittstellen können im Erkennungsmodus konfiguriert werden.
Bei Schnittstellen, die im Erkennungsmodus konfiguriert sind, zeigt die Schnittstellen-Seite den Zonennamen Discover an.
Die Tap-Schnittstelle kann nicht aktualisiert oder gelöscht werden.
Für die Analyse der IPS-, Webfilter- und Anwendungsfilter-Richtlinien müssen die Module Network Protection und Web Protection abonniert werden.
Voraussetzungen für den Erkennungsmodus:
Die Appliance muss zur Web-Klassifizierung, für IPS-Updates und zur SAR-Generierung in der Cloud mit dem Internet verbunden sein.
Die Appliance muss mit externen Authentifizierungsservern, wie z.B. Active Directory, RADIUS, LDAP, usw., verbunden sein, wenn der SAR eigene Daten enthalten soll.