Technische Informationen

Die XG Firewall v18 MR1 bietet ein neues Niveau an Schutz, Leistung und Transparenz. Sie wird nun weltweit implementiert und kann als Upgrade der Firmware in der Sophos-Konsole mit nur wenigen Klicks installiert werden. Kunden sollten daher, nach kurzer Rücksprache mit unseren Technikern, die XG-Firewall auf v18 aktualisieren, um von der neuen Xstream-Architektur, dem Zero-Day-Schutz und erweiterten Reporting-Funktionen zu profitieren.
Eine gefährliche Sicherheitslücke bestand bisher im DNS-System von Windows Server (CVE-2020-1350). Diese wurde durch die aktuellen Patches von Microsoft behoben. Betroffen waren unter anderem OneDrive, Edge und Azure DevOps. DNS-Server sollten daher schnell auf den neuesten Stand gebracht werden.
Die Endpoint Detection and Response, DER (Endpunkterkennung und -reaktion) ergänzt Antivirenlösungen, die allein keinen ausreichenden Schutz mehr für Endpoints bieten konnten. Ab 2010 wurde klar, dass bösartiger Code auch ohne Installation von Software eingeschleust werden konnte. Durch die Verwendung einer Ausführungsdatei werden Netzwerk- und ältere Antiviren-Software sogar vollständig umgangen, etwa durch Dokumente mit infizierten Makros. Sophos EDR steuert dem entgegen.
Endpoint-Benutzer erhalten in den nächsten Wochen automatisch AMSI-Schutz. Mit AMSI können verschleierte Skripts wie PowerShell, die von Angreifern häufig verwendet werden, erkannt und blockiert werden.
Hohe Skalierbarkeit, geringe Kosten und maximale Flexibilität – Unternehmen wechseln aus verschiedenen Gründen in die Public Cloud. Deshalb ist die Sophos XG Firewall bereits seit einiger Zeit über den Microsoft Azure Marketplace erhältlich. Unternehmen können die Firewall mit Pay-as-you-go (PAYG)- und Bring-your-own-License (BYOL)-Optionen nutzen, die ein branchenweit führendes Preis-Leistungs-Verhältnis und beste Anpassungsfähigkeit bieten.
Wenn Sie das Microsoft-Sicherheitsupdate vom März installieren, empfiehlt Sophos, die Active Directory-Synchronisierung für die Verwendung einer TLS/SSL-Verbindung zu konfigurieren.
Analysen verschaffen Unternehmen mehr Transparenz über Netzwerkaktivitäten und vermitteln somit ein tieferes Verständnis der Sicherheitsumgebung. Mit Central Firewall Reporting (CFR), dem cloudbasierten Reporting
der XGFirewall von Sophos, können Sie flexibel benutzerdefinierte Reports erstellen, die sofortigen Einblick in die Anwendungen, Risiken, Trends und weitere Einflussgrößen in Ihrem Netzwerk geben.
Die Anforderungen an moderne Netzwerke und Informationstechnologie werden immer komplexer, aber die Administratoren müssen keine neuen Sicherheitssysteme um bestehende Sicherheitsmaßnahmen herum schaffen. Es gibt einen einfacheren und bewährteren Weg. Mit der Sophos XG-Firewall definiert Sophos die Netzwerksicherheit neu. Von der Verwaltung und Manipulation von Daten bis hin zur Interaktion mit anderen Sicherheitssystemen erhalten Benutzer eine neue Generation von Firewalls, die einfach zu bedienen, leistungsstark und transparent sind.
Anfang letzten Jahres wurden wir auf einen Anstieg an RMAs bei den RED 50-Geräten (Remote Ethernet Devices) hingewiesen.
Sophos bietet für Windows-Kunden, die weiterhin Windows 7 und Windows Server einsetzen optional neue Enddaten für die verlängerte Unterstützung von Windows 7 und Windows Server 2008 R2 für Endpoint- und Server-Produkte an. Die Ablaufzeiten variieren zwischen der Verwaltung über Sophos Central und der Sophos Enterprise Console. Wenn Sie die Sophos Central Oberfläche benutzen, können die Produkte länger genutzt werden. Alle Produkte werden separat bepreist und haben eigene Artikelnummern, Sie können die Artikel voraussichtlich ab April im UTMshop käuflich erwerben.

XG Firewall Features

XG Firewall Features - Die weltweit beste Sichtbarkeit, Schutz und Reaktion.
Sophos XG Firewall bietet einen neuen Ansatz für die Verwaltung Ihrer Firewall, die Reaktion auf Bedrohungen und die Überwachung des Netzwerkgeschehens.
Sophos Mobile 9.5
Produkt- und Lizenzübersicht
1 von 5