ACHTUNG, anstehende Wartung:

Am 23.05. wird der UTMshop gegen 5:00Uhr einer Wartung unterzogen und wird voraussichtlich für etwa 2 Stunden nicht zur Verfügung stehen.
Wir bitten, dies zu entschuldigen.

Adressgruppen

Richtlinien wird auf E-Mail-Adressen angewendet. Um die Konfiguration zu erleichtern, kann der Administrator Adressen gruppieren, die dieselbe Scanrichtlinie erfordern. Die Richtlinie, die auf die Adressgruppe angewendet wird, gilt für alle Gruppenmitglieder. Wird die Gruppe in einer Reihe von Regeln verwendet, ist es daher wesentlich einfacher, der Gruppe Adressen hinzuzufügen oder Adressen aus dieser zu entfernen, anstatt einzelne Regeln zu aktualisieren. Denn auf diese Weise kann der Administrator mit nur einer Aktualisierung alle Regeln gleichzeitig anpassen.
Eine Adressgruppe ist eine Gruppierung anhand von:
E-Mail-Adresse oder Domäne
IP-Adresse
RBL (Realtime Blackhole List) (nur für Spam-E-Mails anwendbar)
Eine Adresse kann zu mehreren Gruppen gehören.
Eine RBL ist eine Liste mit IP-Adressen, deren Eigentümer selbst für Spam verantwortlich sind oder deren System zur Verbreitung von Spam missbraucht wird. Diese IP-Adressen können auch zur Verbreitung von Viren genutzt werden. Die Appliance gleicht die verbindende IP-Adresse mit jeder RBL ab. Wird die IP-Adresse in einer der RBLs gefunden, wird die Aktion ausgeführt, die in der Richtlinie festgelegt ist. Der Administrator kann entweder die beiden im Lieferumfang der Appliance enthaltenen Standard-RBL-Gruppen verwenden oder diese entsprechend den eigenen Anforderungen aktualisieren:
Premium-RBL-Dienste
Standard-RBL-Dienste
Die Seite „Adressgruppe“ enthält eine Liste mit allen Standardgruppen sowie allen benutzerdefinierten Gruppen. Über die Optionen auf der Seite können Gruppen hinzugefügt, Parameter aktualisiert, Adressen in bestehende Gruppen importiert oder eine Gruppe gelöscht werden. Sie können die Liste anhand des Namens der Adressgruppe filtern.
Richtlinien wird auf E-Mail-Adressen angewendet. Um die Konfiguration zu erleichtern, kann der Administrator Adressen gruppieren, die dieselbe Scanrichtlinie erfordern. Die Richtlinie, die auf... mehr erfahren »
Fenster schließen
Adressgruppen
Richtlinien wird auf E-Mail-Adressen angewendet. Um die Konfiguration zu erleichtern, kann der Administrator Adressen gruppieren, die dieselbe Scanrichtlinie erfordern. Die Richtlinie, die auf die Adressgruppe angewendet wird, gilt für alle Gruppenmitglieder. Wird die Gruppe in einer Reihe von Regeln verwendet, ist es daher wesentlich einfacher, der Gruppe Adressen hinzuzufügen oder Adressen aus dieser zu entfernen, anstatt einzelne Regeln zu aktualisieren. Denn auf diese Weise kann der Administrator mit nur einer Aktualisierung alle Regeln gleichzeitig anpassen.
Eine Adressgruppe ist eine Gruppierung anhand von:
E-Mail-Adresse oder Domäne
IP-Adresse
RBL (Realtime Blackhole List) (nur für Spam-E-Mails anwendbar)
Eine Adresse kann zu mehreren Gruppen gehören.
Eine RBL ist eine Liste mit IP-Adressen, deren Eigentümer selbst für Spam verantwortlich sind oder deren System zur Verbreitung von Spam missbraucht wird. Diese IP-Adressen können auch zur Verbreitung von Viren genutzt werden. Die Appliance gleicht die verbindende IP-Adresse mit jeder RBL ab. Wird die IP-Adresse in einer der RBLs gefunden, wird die Aktion ausgeführt, die in der Richtlinie festgelegt ist. Der Administrator kann entweder die beiden im Lieferumfang der Appliance enthaltenen Standard-RBL-Gruppen verwenden oder diese entsprechend den eigenen Anforderungen aktualisieren:
Premium-RBL-Dienste
Standard-RBL-Dienste
Die Seite „Adressgruppe“ enthält eine Liste mit allen Standardgruppen sowie allen benutzerdefinierten Gruppen. Über die Optionen auf der Seite können Gruppen hinzugefügt, Parameter aktualisiert, Adressen in bestehende Gruppen importiert oder eine Gruppe gelöscht werden. Sie können die Liste anhand des Namens der Adressgruppe filtern.